Meine ersten rauchfreien Wochen

Ich möchte euch hier gerne etwas über meinen großen Erfolg berichten. Ich habe es geschafft, obwohl ich es mir nie erträumt hätte. Ich habe meine ersten rauchfreien Wochen hinter mir und so schlimm war es eigentlich nicht. Mein erster gang war in einen E-Zigaretten Shop um mich einmal beraten zu lassen und mir eine E-Zigarette zu besorgen. Ich habe ein passendes Gerät gefunden und mir wurde ein leckeres Liquid mit einer ordentlichen Nikotinmenge empfohlen. Also erstmal alles easy. Ich habe den ersten Tag nur gedampft und ich hatte sehr viel spaß dabei. Am nächsten morgen war es dann aber etwas merkwürdig meinen Kaffee mit einem fruchtigen Liquid zu genießen und ich hatte große Lust auf eine Zigarette.

Auf dem Weg zur Arbeit habe ich einfach meine üblichen Routine-Zigaretten durch das Dampfen ersetzt und auf der Arbeit angekommen war das verlangen auf die Zigarette auch schon vergessen. So ging es bestimmt eine Woche lang bis ich meinem Verlangen nachgegeben habe und mir eine Zigarette zu einem Gläschen Wein gegönnt habe. Ich war erschrocken und verwundert zu gleich, wie fürchterlich mir die Zigarette geschmeckt hatte. Auch der langanhaltende Nachgeschmack war mir zu wieder. Ich war aber auch sehr verwundert, dass mir das vorher nie so aufgefallen war. Ich überlegte also nicht lange und tauschte die Zigarette wieder gegen meine E-Zigarette aus.

Mitstreiter gefunden

Nach einer weiteren Woche habe ich meine Arbeitskollegin mit an Bord gehabt und sie besorgte sich ebenfalls eine E-Zigarette und wir nahmen noch weitere Geschmacksrichtungen mit um uns etwas durch zu probieren. Ich habe mir überlegt, das ich als kleinen Anreiz die ersparten Kosten beiseite lege und mir eine Kleinigkeit gönnen sollte, sobald ich wirklich nicht mehr rauchen möchte. Mein Glas mit dem ersparten wuchs und meine Leidenschaft für meine E-Zigarette ebenfalls. Und was soll ich sagen, ich bin nun mittlerweile 5 Monate rauchfrei und ich freue mich so sehr darüber. Ich fühle mich einfach besser und ich rieche auch wesentlich besser. Heute mag ich mir gar nicht mehr vorstellen eine Zigarette zu rauchen. Meine Freunde sind begeistert und meine ehemaligen Raucherfreunde haben sich ebenfalls vorgenommen umzusteigen.

Fazit

Zwar musste ich mich anfänglich an den neuen Geschmack gewöhnen und auch daran immer genügend Liquid dabei zu haben, aber das war nach kurzem auch keine Herausforderung mehr. Zwar bekomme ich nun nicht mehr in jedem Supermarkt oder an jeder Tankstelle mein Päckchen, aber es gibt wirklich viele E-Zigaretten Shops die optimale Öffnungszeiten haben. Besonders gefällt mir aber, dass sich meine Sucht eher zu einer kleinen Leidenschaft entwickelt hat. Ich kann wirklich jedem empfehlen den inneren Schweinehund zu besiegen und das Rauchen durchs Dampfen zu ersetzten-

Der Alltag mit einer E-Zigarette

Die E-Zigarette kann man bequem mitnehmen und man findet zum Glück auch in
jeder Stadt einen E-Zigaretten Shop. Früher hatte man stets
sein Feuerzeug und seine Schachtel dabei und heute nimmt man sein
Lieblingsaroma und die E-Zigarette mit und verlässt das Haus. Durch die
wirklich tolle Geschmacksrichtung, die das Dampfen so mit sich bringt, stört
sich zum Glück auch kaum jemand an dem Geruch, der durch die E-Zigarette
entsteht. Es ist doch sehr angenehm, wenn es nach Keksen, frischen Früchten
oder einer anderen Süßigkeit riecht.

Wirklich toll ist auch, dass die Umwelt nicht verschmutzt wird. Wenn man
nicht weiter dampfen mag, wird die E-Zigarette einfach ausgeschaltet und in die
Tasche gesteckt. Es entsteht keine Asche und auch keine Stummel.
Selbstverständlich kann man auch beim Dampfen nicht auf das ein oder andere
verzichten und verursacht etwas Abfall, aber das hält sich im Rahmen.

Wenn ich an einem schönen Tag draußen im Café sitze und einen schönen Kaffee
trinke und auf das richtige Stück Kuchen verzichten möchte, schnappe ich mir
einfach meine E-Zigarette und ein kuchiges Liquid und kann meinen Kaffee mit
beispielsweise einem schönen Käsekuchenliquid mit einer Kirschnote genießen
oder ein schokoladiges Liquid. Ich kann aber auch abends zu meinem Gin Tonic
ein Liquid mit Gurke oder Limette kombinieren. Die große Geschmacksvielfalt
beim Dampfen ist sensationell. Wirklich toll ist auch, dass in manchen
Bereichen der Außengastronomie das Rauchen verboten ist, aber das Dampfen
gestattet. So macht das Dampfen doch direkt noch etwas mehr Spaß.

Eigentlich ändert sich auch sehr viel am Suchtverhalten. So hatte man früher
seine Routine wann und wo gequalmt wird und auch wie voll die Schachtel sein muss,
um den Abend noch hinzukommen. So ist es beim Dampfen wesentlich entspannter.
Irgendwie benötigt man das Nikotin nicht mehr so dringend. Wenn man wo ist, wo
das Dampfen nicht gestattet ist, dann ist es einfach so. Mit der Zeit dampft
man, weil es einem gefällt und nicht, weil es unbedingt erforderlich ist.

Warum macht das Dampfen eigentlich so viel spaß?

Jeder der Dampft findet, dass das Dampfen spaß bringt, aber woran liegt das eigentlich? Im E-Zigaretten Shop hat man eine eigene kleine Community, mit der ein reger Austausch über das Thema Dampfen stattfindet. Gemeinsam kann man Lösungen für Hindernisse finden oder aber auch Erfahrungen austauschen.

Ein “Nichtdampfer” findet das Thema höchstwahrscheinlich nicht ganz so interessant wie ein Dampfer und somit unterhält man sich selbstverständlich mit einem gleichgesinnten viel lieber über das Thema.

Im Gegensatz zum Rauchen wird einem auch eine große Vielfalt an unterschiedlichen Geschmäckern zur Verfügung gestellt. Bei der herkömmlichen Tabakzigarette gibt es Light, Medium, Normal und ohne Zusatzstoffe aber beim Dampfen, gibt es einfach alles. Soll es ein köstlicher Käsekuchen mit Sauerkirsche sein, ein herrlicher Eistee mit Mango und Maracuja, sonnengereifte Erdbeeren mit Minze, ein kühler Ginger Ale mit Orange oder eine klassische Vanille? Die ganzen Geschmäcker zu probieren bereitet einem viel Spaß. Das ist wie ein gigantisches Buffet, durch das man sich durchprobieren kann. Viele Dampfer naschen ihre Desserts mittlerweile durch die E-Zigarette und verzichten auf die Tafel Schokolade.

Auch die eigene Gestaltung der E-Zigarette bringt Freude. Soll es viel oder wenig Dampf sein? Mit zwei oder einer Akkuzelle betrieben werden? Ein kleines handliches Gerät sein, welches schnell mal in der Hosentasche verschwinden kann oder doch etwas größer und robuster? Nehme ich ehr ein klassisches Modell in schwarz oder etwas Ausgefallenes in pink? Es ist alles möglich und das bereitet einem Freude.

Man kann selbst entscheiden mit welcher power das Gerät betrieben werden soll, wie hoch oder niederohmig die Coil sein soll oder ob viel oder wenig Nikotin im Liquid enthalten soll. Fakt ist, dass jeder die Freiheit schätzt und liebt und beim Dampfen kann man völlig selbst bestimmend Entscheiden was man gerne hätte.

Das wichtigste und schönste beim Dampfen ist aber, dass es einem einfach besser geht. Die Geschmackssinne und Geruchssinne verbessern sich, man ist fitter und fühlt sich einfach besser und das bringt einem beim Dampfen am meisten spaß.

Was ist ein guter E-Zigaretten Shop

Es gibt mittlerweile sehr viele E-Zigaretten Shops und es werden immer mehr. Aber was macht denn einen guten E-Zigaretten Shop aus? Ein gutes und großes Sortiment an unterschiedlichen Akkuträgern, Verdampfern, Starter Kits, Zubehör und Liquids ist natürlich das A und O. Der Dampfer möchte in seinem E-Zigaretten Shop natürlich alles erwerben können, was sein Herz begehrt. Es ist also wichtig, dass man ein aktuelles Sortiment an Akkuträgern, Verdampfern, Starter Kits, Zubehör und Liquids hat, aber auch ein gewisses Sortiment an High End Ware vorzeigen kann. Selbstverständlich verkauft man den Akkuträger für 200€ nicht so oft wie einen für 50€, aber man muss ihn trotz allem im Sortiment haben.

Es muss eine große Auswahl an unterschiedlichen Geschmacksrichtungen vorhanden sein, damit die Kunden freie Auswahl haben. Wenn etwas kuchiges, fruchtiges, süßes oder kühles gewünscht wird dann sollte es auch vorrätig sein. Auch die Beschaffung von Artikeln, die eigentlich nicht im Sortiment sind, sollte möglich sein.

Besonders wichtig sind auch die Mitarbeiter. Die Mitarbeiter beraten die Kunden und müssen auch ein fundiertes Fachwissen besitzen. Es müssen Fragen zu unterschiedlichen Themen geklärt werden können. Die Mitarbeiter müssen die Verdampfer kennen und beherrschen. Sie müssen wissen wie die Verdampfer gewickelt werden muss, wie viel Ohm oder Watt benötigt wird, welche Coils am besten genutzt werden, welche Unterschiede zwischen der Base bestehen, welche Liquids gut sind und und und.

Auch die Aufmachung vom E-Zigaretten Shop sollte Dir zusagen. Du musst Dich wohl fühlen und gerne Deine Freizeit im E-Zigaretten Shop verbringen. Der Service sollte zu Deiner vollsten Zufriedenheit sein und dann kommst Du auch gerne wieder.